Bewerbung Atelierstipendien

Für ein Atelierstipendium bewerben können sich dreidimensional arbeitende professionelle Künstler/innen nach Abschluss ihrer Ausbildung an einer anerkannten Hochschule/Akademie. Empfehlenswert sind 1-2 Jahre Berufspraxis und Ausstellungstätigkeit. Dreidimensional arbeitende Kunstschaffende ohne formelle Ausbildung können sich bewerben, wenn sie seit mindestens 5 Jahren professionell als Künstler/in arbeiten und mindestens 3 Mal ihre Werke öffentlich (in Galerien, Kunsträumen, Museen) ausgestellt haben oder 3 Werke im öffentlichen Raum platzieren konnten.

Es gibt kein Alterslimit für die Stipendiaten. Es kann in jeder Phase einer Künstlerbiografie interessant und gewinnbringend sein, diesen mehrmonatigen Aufenthalt am Centro Internazionale di Scultura in Peccia zu absolvieren.

Atelierstipendien werden in der Regel einmalig vergeben. Die Jury ist allerdings frei, eine/n Stipendiaten/in nochmals zu wählen.

Die Stipendien werden jährlich öffentlich ausgeschrieben. Das Künstlerische Komitee und sein Ausschuss haben die Möglichkeit potentielle Stipendiaten direkt zur Bewerbung aufzufordern, ohne dass dies ein Präjudiz für die Jury darstellen kann.

Die Bewerbungsdossiers der Stipendiaten umfassen einen allgemeinen, vergleichbaren Teil und einen persönlichen Teil für die Selbst­darstellung inklusive einem Motivationsschreiben der Stipendiaten mit mindestens 5 repräsentativen Arbeiten des Künstlers/der Künstlerin, sowie dem/den geplanten Projekten/realisierbaren Ideen für die Zeit in Peccia. Ferner ist vom Künstler/der Künstlerin der Antrag auszufüllen, zu unterschreiben und der Bewerbungsemail anzuhängen.

Die Jury entscheidet im Rahmen des Stiftungszweckes unabhängig über die Ateliervergabe. Sie beurteilt die eingereichten Dossiers und würdigt bei der Vergabe nicht nur die Einzel­dossiers, sondern auch das Potential für einen kreativen Austausch unter den Stipendiaten in der Zeit ihres Aufenthaltes. Das Motivationsschreiben und der Projektbeschrieb spielen hierbei eine Rolle. Herkunft, Nationalität, Geschlecht, Glauben oder Alter von Stipendiaten sind keine Kriterien für die Wahl.

Wird ein Stipendium nicht angetreten, erlischt der Anspruch auf jegliche finanzielle Zuwendung und Atelierplatz mit Unterkunft. Wird ein Stipendienaufenthalt abgebrochen, reduzieren sich die finanziellen Zuwendungen proportional, d.h. die Leistungen wie Materialkostenzuschuss und Transportkostenzuschuss werden angepasst und die monatlichen Stipendienzahlungen per sofort eingestellt.